BTE Blog: Tourismus im ländlichen Raum Nachhaltigkeit und Unternehmertum fördern Gedanken zum Workshop „Die begehbare Energiewende - Innovativer Tourismus auf Ferropolis“


Ein Beitrag von:
Dr. Alexander Schuler
geschrieben am 23.07.2012

Am vergangenen Freitag war ich eingeladen, an der zweiten Zukunftswerkstatt Ferropolis zum Thema "Die begehbare Energiewende - Innovativer Tourismus auf Ferropolis" teilzunehmen. Nachfolgend einige Gedanken zum Workshop und dem Veranstaltungsort.


 


Zukunftswerkstatt mit Impulsvorträgen zum Innovativen Tourismus
Auf der ganztägigen Zukunftswerkstatt gab es spannende Impulsverträge zum Tourismus in Sachsen-Anhalt von der IMG, der Blausee GmbH zur Entwicklung der Seenlandschaft, über das Klimahaus Bremerhaven, der IBA Hamburg und dem Electric Hotel. Diese waren Ausgangspunkt für angeregte Diskussionen zu den Entwicklungsmöglichkeiten von Ferropolis.
Wer hiervon noch nichts gehört hat: In Ferropolis findet alljährlich das MELT-Festival statt, zu dem ca. 20.000 Festivalbesucher auf das Gelände zwischen Bitterfeld-Wolfen und der Lutherstadt Wittenberg kommen. Das Beindruckende ist – neben den Künstlern – die Szenerie. Vor der Kulisse von fünf ausgedienten Schaufelrad- und Eimerkettenbaggern von über 30m Höhe wird drei Tage zu der Musik von internationalen Künstlern gefeiert. Neben den 100.000 Konzert- und Festivalgängern finden etwa 40.000 Tagesbesucher jährlich den Weg zu Ferropolis.


  • © Ferropolis GmbH Ferropolis Bagger
  • © Ferropolis GmbH Solaranlage Ferropolis
  • © Ferropolis GmbH MELT-DJ legt unter Baggern auf

» alle Bilder anzeigen

Bergbaufolgelandschaft im Wandel auf dem Weg zur Tourismusregion
Mit Blick aus dem Veranstaltungsraum auf die riesigen Bagger und dem Gremminer See denke ich wieder einmal, was für einen tiefgreifenden Wandel diese Region gerade durchmacht. Bis vor 20 Jahren glich die Gegend von Leipzig bis Bitterfeld eher einem Schweizer Käse, mit den vielen Tagebaulöchern, als einer Reiseregion. Nun sind fast alle Löcher mit Wasser vollgelaufen und im Entstehen ist eine großartige Seenlandschaft – Spielwiese für Planer und Entwickler zur Gestaltung einer neuen touristischen Destination. Die Seenlandschaft reicht südlich von Leipzig bis nördlich von Bitterfeld. Gleichzeitig ist dies aber auch eine große Herausforderung für die Bevölkerung wie für Unternehmer, die visionär etwas in der Gegend bewegen wollen. Es sind deshalb viel Vorstellungskraft und innovative Impulse gefragt, um die Ufer und den Raum zwischen den Seen zu inszenieren. Die Menschen in der Region haben in den vergangenen Jahrzehnten bisher „Bergbau“ gedacht. Nun sollen sie plötzlich „Tourismus“ denken. Regionale Entwicklung ohne partizipative Beteiligung und Einbindung der Bevölkerung ist jedoch schwer möglich. Das Öffnen, Vorstellen und Denken in neuen Mustern und Bildern ist deshalb nur eine Herausforderung für die zukünftige Entwicklung.

Ferropolis – Vorreiter für Nachhaltige Events und anschauliche Energienutzung
„Musik trifft Solar – und das in der Stadt aus Eisen“! freute sich Prof. Dr. Brigitta Wolf, Wissenschafts- und Wirtschaftsministerin von Sachsen-Anhalt, nach Aussage der Veranstalter im letzten Sommer über die Errichtung einer knapp 3.000 m2 großen Solaranalage von Q-Sells auf dem Festival-Gelände-Ferropolis. Das Gelände mit den beeindruckenden Baggern ist damit nicht nur ein Denkmal der Bergbauförderung und damit Blick in die Vergangenheit. Es öffnet vielmehr auch den Blick und die Tür in die Zukunft. Mit dem Gelände und den Energiezeitzeugen der Geschichte ist der Rahmen gesetzt. Nun stellt sich die Frage, wie das Areal noch stärker attraktiviert und inszeniert werden kann, um das Trendthema Energiewende erlebnisreich für Kulturtouristen, Schulklassen und andere Zielgruppen zu machen.
Zum Ende der Zukunftswerkstatt schaue ich wieder aus dem Fenster und denke, wenn ich Energiewende erklären möchte, dann ist diese Region und vor allem das Gelände von Ferropolis der perfekte Ort dafür.



Weitere Informationen (externe Webseiten)

» Ferropolis - die Stadt aus Eisen

» Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (IMG)

» Blausee GmbH und Tourismusentwicklung an den Leipziger Seen

» Klimahaus® Bremerhaven

» Internationale Bauausstellung Hamburg (IBA Hamburg)

» The Electric Hotel



Kommentare zu diesem Beitrag

Übersicht

schließen (x)