Touristische Wanderwegekonzeption Thüringen 2025 vorgelegt BTE liefert die Grundlage für die Entwicklung des Wanderlandes Thüringen


16.06.2017

Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee hat am 13.6.2017 die „Touristische Wanderwegekonzeption Thüringen 2025“ vorgelegt. Diese wurde von BTE gemeinsam mit der Deutschen Wanderverband Service GmbH erarbeitet. In zahlreichen Workshops wurden die Ergebnisse mit Vertretern der DMOs, der Nationalen Naturlandschaften, der Wanderverbände, der Forst und weiteren Partnern abgestimmt.

Die Wandertourismusstrategie beinhaltet eine Analyse des Wandermarktes, Aussagen zur Bedeutung des Wanderns im Thüringen-Tourismus sowie zu Potenzialen. Dabei wurde u.a. herausgearbeitet:

  1. 70 % der Deutschen wandern, Volumenmarkt sind v.a. die zahlreichen „Gelegenheitswanderer“, die in Thüringen neben dem Besuch der Städte, Landschaften und Kulturstätten auch wandern wollen.
  2. Thüringen hat einen Marktanteil im Wandermarkt von 9% (aber nur 2,4 % im Tourismusmarkt insgesamt). 15 % der deutschen Bevölkerung sind „interessiert an einem Wander-Urlaub“, bei den „Thüringen-Interessierten“ sind es mehr als doppelt so viele! (32 %).
  3. Die Umsätze aus dem Wandertourismus sind mit rd. 710 Mio. Euro/Jahr bedeutend für Thüringen, der Anteil des Wandertourismus am wirtschaftlichen Effekt des Tourismus insgesamt für Thüringen beträgt rd. 23 %.


Die Wandertourismusstrategie liefert Ziele, Konzept und Handlungsprogramm für die Entwicklung des Wandertourismus in Thüringen. Für die Umsetzung der formulierten Ziele und die Erreichung der empfohlenen Zielgruppen werden sechs Handlungsfelder beschrieben und mit detaillierten Maßnahmenprogrammen hinterlegt.

1. Top-Wanderrouten und -Attraktionen definieren: max. 20 Leitrouten des Landes plus regionale Qualitätsrouten, Ausdünnung des Wegenetzes von aktuell rd. 20.000 km auf max. 7.500 km
2. Alleinstellungsmerkmale für das Wandern in Thüringen entwickeln, v.a. in Kombination mit den kulturprägenden Attraktionen und den Nationalen Naturlandschaften des Landes
3. Leistungsfähige Qualitätsprodukte entwickeln
4. Wegemanagement etablieren und ThüringenForst einbinden
5. Kommunikation auf Kernmärkte und Kernzielgruppen fokussieren, im Mittelpunkt stehen Gelegenheitswanderer, aber auch ambitionierte Wanderer als Multiplikatoren
6. Umsetzungsmanagement etablieren und finanzieren

Erste Erfolge zeichnen sich bereits ab:
  1. Für die Weiterentwicklung der Infrastruktur-Umsetzung sind 18 Millionen Euro vorgesehen.
  2. Die Stelle eines Landes-Wanderwege-Koordinators wurde geschaffen und im Frühjahr 2017 erstmalig besetzt.
  3. Ausreichende Mittel für das Wegemanagement und die Weiterentwicklung der Routen sind eingeplant.



Weitere Informationen (externe Webseiten)

» Download der Studie

» Zeitungsbericht zur Vorlage der Strategie im Kabinett am 14.6.2017

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Mathias Behrens-Egge
Geschäftsführer • Büroleitung Standort Hannover

Telefon: (0511) 7 01 32 - 20
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 

 

Aus dem BTE Blog


06.11.2017 Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus

Aktuelle Kurzstudie zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten deutscher Tourismusdestinationen


11.07.2017 Institutionelle Nachhaltigkeit im Tourismus

7 Thesen zur Bedeutung für die Organisation und das Management einer DMO

 
 

Übersicht

schließen (x)