Wildnisentwicklung Stettiner Haff © • Pixelio

Naturgebundener Tourismus am Stettiner Haff Konzeptstudie

 

Auftraggeber:

Deutsche Umwelthilfe e.V.


BTE wird von der Deutschen Umwelthilfe e.V. in ein grenzüberschreitendes, deutsch-polnisches Projekt zur naturtouristischen Inwertsetzung von Wildnis-Entwicklungsgebieten rund um das Stettiner Haff eingebunden.


Aufgabe

Im Rahmen des vom Bundesamt für Naturschutz vergebenen Erprobungs- und Entwicklungsvorhabens sollen Methoden und Instrumente zur ökonomischen Inwertsetzung von Natur- und insbesondere Wildnisgebieten auf deutscher und polnischer Seite untersucht werden. Als besonders Erfolg versprechend wird dabei ein von Rewilding Europe praktiziertes Konzept angesehen, das die Ansiedlung von freilebenden Großwildarten (Wisente, Elche, Wildpferde etc.) vorsieht. Durch Verbiss und Beweidung entsteht ohne zusätzliche Erhaltungs- und Pflegekosten ein dynamisches Mosaik von Wald- und Offenlandökosystemen, welches zahlreichen Arten Lebensräume bietet.
BTE wird in der Vorstudie bis April 2014 die bereits bestehenden naturtouristischen Angebote erfassen, weitere Entwicklungspotenziale aufzeigen und eine Abschätzung der Wertschöpfungspotenziale vornehmen. In einer zweiten Projektphase ab Herbst 2014 sollen ausgewählte Modellprojekte in Zusammenarbeit mit den regionalen Akteuren umgesetzt werden.


Leistungen

  1. Darstellung und Analyse bestehender touristischer Angebote mit besonderer Differenzierung naturtouristischer Angebote
  2. Darstellung der wesentlichen touristischen Infrastruktur
  3. Analyse, Aufbereitung und Darstellung touristischer Planungen und Konzepte
  4. Darstellung naturtouristischer Entwicklungspotenziale auf deutscher und polnischer Seite
  5. Ableitung eines Maßnahmenkatalogs mit Vorschlägen für Modellprojekte.


Erfolge

Das Konzept bietet die Chance, neue Lebensräume für (ehemals) heimische Großwildarten zu erschließen und gleichzeitig Einkommensmöglichkeiten für Landeigentümer durch z.B. „Wilderness-Watching“ Angebote zu generieren.



Weitere Informationen (externe Webseiten)

» Publikation der Deutschen Umwelthilfe zum Thema

DUHwelt 04/2013 - Magazin der Deutschen Umwelthilfe und des Global Nature Fund

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. Hartmut Rein
Geschäftsführer

Telefon: (030) 32 79 31 - 11
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 

 

Aus dem BTE Blog


06.11.2017 Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus

Aktuelle Kurzstudie zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten deutscher Tourismusdestinationen


11.07.2017 Institutionelle Nachhaltigkeit im Tourismus

7 Thesen zur Bedeutung für die Organisation und das Management einer DMO

 
 

Übersicht

schließen (x)