TI Leipzig © 2014 BTE • BTE

Professionalisierung der Sächsischen Touristinformationen Marktforschung, Organisation, Situationsanalyse

 

Auftraggeber:

Landestourismusverband Sachsen e.V.


BTE ist mit der Begleitung und Durchführung der Initiative zur „Professionalisierung der sächsischen Touristinformationen“ beauftragt. Aufbauend auf der im Jahr 2015 durchgeführten Situationsanalyse wurde ein Handlungskonzept erarbeitet, welches im Jahr 2016 in einer Workshop-Reihe einem Praxistest unterzogen wurde. Im Jahr 2017 erfolgte die Erarbeitung von Angeboten, die die Mitarbeiter in den Touristinformationen bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen.


Aufgabe

Mit Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) möchte der Landestourismusverband Sachsen e.V. (LTV SACHSEN) mit der Initiative über einen Zeitraum von 3 Jahren (2015-2017) die Markt- und Leistungsfähigkeit der sächsischen Touristinformationen (TIs) verbessern, um einen konkreten Beitrag für die Ertüchtigung des touristischen Gesamtsystems zu leisten.
Dazu wurde in Projektphase I durch BTE im Jahr 2015 eine detaillierte Situationsanalyse aller 257 TIs in Sachen durchgeführt. Das Ergebnis liefert einen fundierten Überblick zum Lagebild der TIs im Freistaat. Basierend auf diesen Erkenntnissen wurde ein Handlungskonzept für die lokale, regionale und Landesebene erarbeitet. Dieses Handlungskonzept wurde als Weiterführung in Projektphase II in einer sachsenweiten Workshop-Reihe in insgesamt sieben regionalen Workshops mit Vertretern der Kommunen und TIs vor Ort einem Praxistest unterzogen. In World Cafés diskutierten die insgesamt über 100 Teilnehmer regionalspezifische Lösungsansätze in den Bereichen Digitalisierung, Qualität und Ausstattung, Aufgabenwahrnehmung und Organisationstruktur.
In Projektphase III wurden praktische Helfer für die tägliche Arbeit in den TIs entwickelt, um die Mitarbeiter zu unterstützen. Hierzu gehört ein Leitfaden mit Best-Practice-Beispielen, die Durchführung von Workshops sowie einer Informationsveranstaltungsreihe für Bürgermeister und kommunale Vertreter sowie die Erarbeitung einer Checkliste für Aufgaben touristischer Akteure.


Leistungen

Die BTE Leistungen in den verschiedenen Projektphasen umfassen folgende Arbeitspakete:

  1. Durchführung einer sachsenweiten Situationsanalyse inkl. Erfassung der Strukturdaten aller TIs (Phase I)
  2. Durchführung von Mystery-Checks vor Ort, per E-Mail, par Telefon sowie einer Webseitenanalyse (Phase I)
  3. Auswertung der erhobenen Daten und Ausarbeitung eines Handlungskonzeptes für die zukünftige Aufgabenstruktur auf lokaler und regionaler Ebene für verschiedene TI-Typen, inkl. Maßnahmen- und Umsetzungsfahrplan (Phase I)
  4. Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse im Rahmen einer landesweiten Informationsveranstaltung für TIs (Phase II)
  5. Inhaltliche Konzeption und Durchführung von sieben regionalen Workshops in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen DMOs zur Reflektion der Ergebnisse mit den Akteuren vor Ort (Phase II)
  6. Begleitung einer Veranstaltungsreihe zum SächsKAG sowie der TI-Initiative für Bürgermeister, Stadt- und Gemeinderäte (Phase III)
  7. Erarbeitung von Checklisten zur Differenzierung der Aufgaben touristischer Akteure nach dem Drei-Ebenen-Modell (Phase III)
  8. Erstellung eines Best-Practice-Leitfadens mit den Themen Ausstattung, Qualität sowie Umgang mit Leistungsträgern (Phase III)
  9. Konzeption und Begleitung eines Wettbewerbs für weiterführende Workshops zur Unterstützung der TIs bei der Netzwerkbildung (Phase III)


Erfolge

Die Situationsanalyse von insgesamt 224 Tourist-/Gästeinformationen wurde im Jahr 2015 erfolgreich abgeschlossen. Als Ergebnis ist neben einem Projektbericht ein Praxisleitfaden entstanden, der die Projektergebnisse zusammenfasst. Dieser enthält ein umfassendes Handlungskonzept für Mitarbeiter von Touristinformationen als auch dar-aus abgeleitete Empfehlungen für übergeordnete Institutionen, um den gestiegenen Anforderungen in Bezug auf Leistung, Service, Qualität und Netzwerkfunktion in Zukunft gerecht zu werden. Der Leitfaden wurde im August 2016 auf der Webseite des Landestourismusverbandes Sachsen e.V. veröffentlicht (Link siehe unten).
Im Jahr 2016 folgte die Durchführung von insgesamt sieben Workshops in den regionalen DMOs Sachsen. Mit insgesamt 109 Teilnehmern wurde das Handlungskonzept auf Übertragbarkeit auf die jeweilige DMO überprüft.
Die erarbeiteten Umsetzungshilfen (Projektjahr 3) stehen unter dem angegeben Link unten zum Download bereit.
Seit Dezember 2017 ist ebenfalls ein Leitfaden mit Praxisbeispielen sowie Tipps und Tricks für sächsische Touristiformationen verfügbar.



Weitere Informationen (externe Webseiten)

» Link zur Seite des LTV SACHSEN mit weiteren Informationen und Leitfaden als ePaper

» Praxisleitfaden zum Download

» Umsetzungshilfen (Projektjahr 3)

» Leitfaden "Praxisbeispiele, Tipps & Tricks für sächsische Touristinformationen"

Ihr Ansprechpartner

Dr. Alexander Schuler
Geschäftsführer • Büroleitung Standort Berlin

Telefon: (030) 32 79 31 - 12
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 

 

Aus dem BTE Blog


22.03.2018 „Wegen Überfüllung geschlossen"?!

Lösungsansätze zum Umgang mit „Overcrowding"


06.11.2017 Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus

Aktuelle Kurzstudie zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten deutscher Tourismusdestinationen


11.07.2017 Institutionelle Nachhaltigkeit im Tourismus

7 Thesen zur Bedeutung für die Organisation und das Management einer DMO

 
 

Übersicht

schließen (x)