Entwicklungskonzept Zwenkauer See - Nordufer © • labor4+

Entwicklungskonzept Zwenkauer See - Nordufer Fachbeitrag Planung, Standortentwicklung

 

Auftraggeber:

Sächsisches Seebad Zwenkau GmbH & CO. KG


Am Nordufer des Sees soll eine große Freizeit- und Ferienanlage entstehen. BTE wird beauftragt, die Zielvorstellungen konzeptionell weiterzuentwickeln. Im Vordergrund stehen die Sicherstellung der Wirtschaftlichkeit und die Vorbereitung des Genehmigungsverfahrens.


Aufgabe

Der Zwenkauer See ist nach Abschluss der Flutung der größte See im Leipziger Neuseenland. Das Konzept für Wohnbebauung am Südufer wird bereits erfolgreich umgesetzt; nun soll ein Konzept für die touristische Nutzung des Nordufers erarbeitet werden. Arbeitsziele sind die Prüfung der Voraussetzungen und Perspektiven für eine wirtschaftlich tragfähige Freizeit- und Ferienanlage sowie die Ermittlung und Begründung der erforderlichen Kapazitäten und Dimensionen der Angebotsbausteine als Eckwerte für das Planungs- und Genehmigungsverfahren.


Leistungen

  1. Standortanalyse: Ermittlung und Bewertung der aktuellen touristischen Situation und Entwicklung im Leipziger Neuseenland;
  2. Wettbewerbsanalyse 1: Einordnung der Region in die Kulisse der Destinationen für Erholungs- und Erlebnisurlaub
  3. Wettbewerbsanalyse2: Ermittlung und Bewertung der bestehenden und geplanten wasserbezogenen Ferien- und Freizeitanlagen in der Region
  4. Entwurf und Abstimmung des Angebots- und Attraktivitätskonzepts auf Basis nutzbarer und entwickelbarer Alleinstellungsmerkmale
  5. Prüfung und Konkretisierung alternativer touristischer Nutzungen und Angebotskombinationen für den Zwenkauer See
  6. Ermittlung und Begründung der Komponenten (Struktur, Dimension) einer wirtschaftlich erfolgversprechenden Ferien- und Freizeitanlage


Erfolge

Das Gutachten hat aufgezeigt, dass die geplante Anlage erfolgreich sein kann, wenn sie mit einem besonderen eigenständigen Profil ihre Gäste zur Anreise motivieren kann und nicht allein auf der Zugkraft des Leipziger Neuseenlands setzt. Dies wurde in dem städtebaulichen Ideenwettbewerb aufgegriffen; aktuell läuft das Planungs- und Genehmigungsverfahren.

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Geogr. Harald Geißler
Senior Consultant

Telefon: (0511) 7 01 32 - 30
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 

 

Aus dem BTE Blog


15.02.2017 „Green Meetings“ – mehr als ein Schlagwort

7 Erfolgsfaktoren von Grünen Tagungen am Beispiel der greenmeetings und events


09.11.2016 Wirtschaft ist für den Menschen da

Die Gemeinwohlberichterstattung im Tourismus

 
 

Übersicht

schließen (x)