©

Wassertourismuskonzept Peene Potenzialanalyse, Infrastrukturplanung

 

Auftraggeber:

Landkreis Demmin


Für die schiffbaren, im Landkreis Demmin gelegenen Abschnitte des insgesamt etwa 100 km langen Gewässers war eine Konzeption für eine naturverträgliche Erschließung zum Wasserwandern zu erarbeiten.


Aufgabe

Die Peene ist einer der letzten unverbauten Flüsse Deutschlands. Für die schiffbaren, im Landkreis Demmin gelegenen Abschnitte des insgesamt etwa 100 km langen Gewässers war eine Konzeption für eine naturverträgliche Erschließung zum Wasserwandern zu erarbeiten. Ziel war es, einen Beitrag zur touristischen und wirtschaftlichen Stärkung der Region Flusslandschaft Peene zu leisten.


Leistungen

  1. Analyse der zukunftsfähigen Potenziale durch land- und wasserseitige Bestandsaufnahme und Befragung der touristischen Akteure und der Gäste (Stichproben);
  2. Erarbeitung und Abstimmung von Entwicklungszielen und -strategien;
  3. Ausarbeitung eines räumlichen Leitbildes sowie von Maßnahmen an den Wasserwanderstandorten;
  4. Empfehlungen für weitere Infrastrukturmaßnahmen und für die touristische Vermarktung


Erfolge

Das Konzept bildete die Grundlage für die Umsetzung/Qualifizierung einzelner Wasserwanderstandorte. BTE wurde vom benachbarten Landkreis Ostvorpommern mit der Bearbeitung eines maritimen Konzepts für den sich anschließenden Unterlauf der Peene sowie für die Gewässer um die Insel Usedom beauftragt.

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. Hartmut Rein
Geschäftsführer

Telefon: (030) 32 79 31 - 11
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 

 

Aus dem BTE Blog


06.11.2017 Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus

Aktuelle Kurzstudie zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten deutscher Tourismusdestinationen


11.07.2017 Institutionelle Nachhaltigkeit im Tourismus

7 Thesen zur Bedeutung für die Organisation und das Management einer DMO

 
 

Übersicht

schließen (x)