©

Biosphärengebiet Schwäbische Alb - Besucherlenkungkonzept Beschilderungsplanung

 

Auftraggeber:

Landratsamt Esslingen


Das Biosphärengebiet ist von hohem Freizeitverkehr geprägt, einzelne Areale sind überlastet. Das Besucherlenkungskonzept von BTE lenkt die Besucherströme bedarfsgerecht und naturschonend.


Aufgabe

Das im Jahr 2008 eingerichtete Biosphärengebiet grenzt unmittelbar an die Region Stuttgart. Der Ausflugstourismus hat hier Tradition. Besucherzahlen und Freizeitverkehrsaufkommen sind hoch, einzelne Areale sind überlastet. Das Besucherlenkungskonzept soll die Besucher informieren und Orientierung geben. Die Besucherströme sollen bedarfsgerecht und naturschonend gelenkt werden.


Leistungen

  1. Entwicklung eines durchgängigen Beschilderungssystems (Unterrichtungstafel an Autobahnen, Wegweisung, Begrüßungsschilder, Infopavillons)
  2. Festlegung und Abstimmung von 47 Einzelzielen
  3. Beschilderungsplanung mit Darstellung der Zielspinnen und Inhalte von 186 Wegweisern an 75 Knotenpunkten
  4. Entwicklung und Abstimmung der Gestaltung von Begrüßungs- und Infotafeln


Erfolge

Konzept und Umsetzungsplanung für Besucherinformation und -lenkung im Biosphärengebiet wurden abgestimmt und verabschiedet. Wesentliche Teile der Ausführungsplanung liegen vor. Die Integration vorhandener Schilder und die Reduzierung der Schilder wurden vereinbart. Die Umsetzung des Konzeptes wurde begonnen. Die ersten Begrüßungstafeln wurden installiert. An der Autobahn A8 wurden die Unterrichtungstafeln aufgestellt. Weitere Informationen zum Biosphärengebiet Schwäbische Alb finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Mathias Behrens-Egge
Geschäftsführer • Büroleitung Standort Hannover

Telefon: (0511) 7 01 32 - 20
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 

 

Aus dem BTE Blog


22.03.2018 „Wegen Überfüllung geschlossen"?!

Lösungsansätze zum Umgang mit „Overcrowding"


06.11.2017 Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus

Aktuelle Kurzstudie zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten deutscher Tourismusdestinationen


11.07.2017 Institutionelle Nachhaltigkeit im Tourismus

7 Thesen zur Bedeutung für die Organisation und das Management einer DMO

 
 

Übersicht

schließen (x)