REK Vorpommern © • BTE

REK für die Region Vorpommern Regionales Entwicklungskonzept

 

Auftraggeber:

Amt für Raumordnung und Landesplanung Vorpommern


Die im Regionalen Raumordnungsprogramm (RROP) Vorpommern formulierten Ziele und Leitlinien für die Entwicklung der Region sollten durch konkrete Projekte untersetzt werden. BTE orientierte sich bei der Bearbeitung an dem idealtypischen Ablauf eines REK.


Aufgabe

Das Regionale Raumordnungsprogramm (RROP) bestimmt die Ziele der räumlichen Entwicklung und setzt damit den Rahmen für die Initiativen der regionalen Akteure. Mit dem Regionalen Entwicklungskonzept (REK) für die Region Vorpommern sollen diese Ziele inhaltlich untersetzt und mit konkreten Projekten zu ihrer Verwirklichung beigetragen werden. Im Gegensatz zu kleinräumigen REKs steht im REK Vorpommern die Qualifizierung der regional besonders bedeutsamen Projekte im Vordergrund.
In Kooperation mit planungsgruppe 4, Berlin


Leistungen

  1. Abstimmung der aufzunehmenden Projekte mit den vier Landkreisen, zwei kreisfreien Hansestädten sowie weiteren Akteuren aus Verwaltung, Wirtschaft und Tourismus.
  2. Entwicklung einer Methode zur Systematisierung und Bewertung der relevanten Projekte.
  3. Moderation der Diskussion in den Gremien des Planungsverbandes.
  4. Dokumentation und Visualisierung der Projekte und Planungsergebnisse in einer Access-Datenbank und durch AutoCad Grafiken.


Erfolge

Das REK fungierte als Grundlage für die Fortschreibung des RROP und für Entwicklungskonzepte in den Landkreisen und Städten und galt als Arbeitsgrundlage für die neu eingerichtete Stelle eines Regionalmanagers. Das REK wurde in einer ersten Fortschreibung im Jahr 2004 um ca. 120 Projekte ergänzt, wobei die Methodik der ursprünglichen Konzeption unverändert angewendet wurde.

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Matthias Schmidt
Senior Consultant

Telefon: (030) 32 79 31 - 14
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 

 

Aus dem BTE Blog


11.07.2017 Institutionelle Nachhaltigkeit im Tourismus

7 Thesen zur Bedeutung für die Organisation und das Management einer DMO


15.02.2017 „Green Meetings“ – mehr als ein Schlagwort

7 Erfolgsfaktoren von Grünen Tagungen am Beispiel der greenmeetings und events

 
 

Übersicht

schließen (x)