RegionalentwicklungSchutzgebietsentwicklung

Naturparkkonzept Internationaler Naturpark Bourtanger Moor

Naturparkkonzept Bourtanger Moor

Auftraggeber:
Landkreis Grafschaft Bentheim und Emsland

Ansprechpartner:
Sonja Licht

Aufgabe

Im Südlichen Bourtanger Moor, im Grenzgebiet zwischen Deutschland und den Niederlanden liegen Reste einer der ehemals größten Moorlandschaften Mitteleuropas. Diese wertvolle Natur- und Kulturlandschaft soll geschützt und als Erholungsraum entwickelt werden. Zur Realisierung dieser Zielvorstellung sollte auf Initiative der Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim sowie der Provicie Drenthe ein internationaler Naturpark entwickelt werden. BTE (in Kooperation mit Route IV, Nijmegen) hatte die Aufgabe Machbarkeit und Entwicklungspotenziale des geplanten Naturparks zu untersuchen und damit die Schutzgebietsausweisung vorzubereiten.

Leistungen

  • Situations- und Potenzialanalyse im Südlichen Bourtanger Moor unter besonderer Berücksichtigung von Freizeit und Erholung, Naturschutz, Torfabbau und Landwirtschaft;
  • Entwicklungsstrategie „Internationaler Naturpark Moor“ (Naturschutzfachliches Zielkonzept, Touristisches Leitbild)
  • Untersuchung der Naturparkwürdigkeit und Vorbereitung der Schutzgebietsausweisung (naturschutz- und tourismusfachliche Begründung, Ausarbeitung Flächenzuschnitt und Zonierung des Naturparks)
  • Vorbereitung und Moderation des deutsch/niederländischen Naturparkforums und weiterer Abstimmungstermine

Erfolge

Die Ausweisung als Naturpark nach dem Niedersächsischen Naturschutzgesetz auf Grundlage des BTE-Gutachtens war erfolgreich. Der „Internationale Naturpark Bourtanger Moor – Bargerveen“ wurde am 01.06.2006 durch Umweltminister Hans-Heinrich Sander eröffnet und hat sich seitdem als aussichtsreiches touristisches Angebot in der Region etabliert. Weitere Informationen: www.naturpark-moor.eu