Zukunftskonferenzen Usedom

Anmeldung für die Zukunftskonferenzen

In dem Projekt „Raumentwicklungskonzept Usedom“ geht es darum, eine Vision für die Zukunft von Usedom zu entwickeln und die drei Aspekte „Leben und Arbeiten auf Usedom“„Tourismus auf Usedom“ und „Verkehr auf Usedom“ in einem integrierten Leitbild zusammenzuführen und Handlungsoptionen für die künftige Entwicklung aufzuzeigen.

Es werden vier Zukunftskonferenzen (jeweils 3 h) stattfinden, die aufgrund der aktuell geltenden pandemiebedingten Einschränkungen als Online-Veranstaltung durchgeführt werden: eine einleitende und übergreifende Zukunftskonferenz „Integriertes Leitbild“, gefolgt von drei darauf aufbauenden Veranstaltungen mit den Schwerpunktthemen „Leben und Arbeiten auf Usedom“, „Tourismus auf Usedom“ und „Verkehr auf Usedom“.

Zukunftskonferenz „Integriertes Leitbild“:
Di., 20.04.2021 – 16.00 bis 19.00 Uhr

Zukunftskonferenz „Leben und Arbeiten auf Usedom“:
Di., 27.04.2021 – 16.00 bis 19.00 Uhr

Zukunftskonferenz „Tourismus auf Usedom“:
Mo., 03.05.2021 – 16.00 bis 19.00 Uhr

Zukunftskonferenz „Verkehr auf Usedom“:
Do., 06.05.2021 – 16.00 bis 19.00 Uhr

Über das Projekt - "Raumentwicklungskonzept Usedom"

Die Verkehrsentwicklung auf der Insel Usedom steht bereits seit vielen Jahren im Fokus öffentlicher Diskussionen. Die bisherigen Aktivitäten konnten die Situation jedoch nur punktuell verbessern. Nun wird befürchtet, dass weiter steigende Gästezählen auf deutscher Seite und der im Bau befindliche Swine-Tunnel auf der polnischen Seite die bestehenden Verkehrsprobleme weiter verschärfen. Der Regionale Planungsverband Vorpommern hat sich daher zum Ziel gesetzt, ein ganzheitliches Raumentwicklungskonzept für die Region Insel Usedom zu erarbeiten. Im Fokus des Konzepts sollen Mobilitätslösungen stehen, die sowohl die Anforderungen der einheimischen Bevölkerung als auch der Gäste und Besucher von Usedom einbeziehen.

Mit der Erarbeitung des Raumentwicklungskonzepts sind die Beratungsunternehmen PTV Group – Planung, Transport und Verkehr und BTE Tourismus- und Regionalberatung beauftragt. Die Bestandsaufnahme ist mittlerweile abgeschlossen, ein Stärken-Schwächen-Profil sowie eine Analyse von Chancen und Herausforderungen liegen bereits vor.

Nun geht es darum eine Vision für Usedom zu entwickeln, die die drei Aspekte „Leben und Arbeiten“, „Tourismus“ und „Verkehr“ in einem integrierten Leitbild zusammenführt und die Handlungsoptionen für die künftige Entwicklung aufzeigt. Neben institutionellen Akteuren und Entscheidungsträgern aus der Region ist die Öffentlichkeit herzlich eingeladen, sich in die Zukunftsgestaltung der Insel Usedom mit Wünschen, Ideen und Anregungen einzubringen.

Auftraggeber

Regionaler Planungsverband Vorpommern
c/o Amt für Raumordnung und Landesplanung Vorpommern
Am Gorzberg
17489 Greisfwald