Brücke über die Kanalverbindung Lingen-Almelo © • BTE

Kanalvision - Reaktivierung der Kanalverbindung Lingen-Almelo Potenzialanalyse

 

Auftraggeber:

Grafschaft Bentheim, Regio Twente


Die historische deutsch-niederländische Kanalverbindung Lingen-Nordhorn-Almelo soll für die Freizeitschifffahrt revitalisiert werden. BTE prüft den Investitionsbedarf und prognostiziert die sozioökonomischen Effekte für alternative Trassen. Mit ECORIS-NEI.


Aufgabe

Maritimes Flair mit Hafenfesten und weißen Yachten, Wertschöpfung durch Ausgaben der Wassertouristen und einer erhöhter Anzahl an Landtouristen, ein Impuls für die Stadtentwicklung und das regionale touristische Profil - diese Effekte sollen mit der Reaktivierung der historischen Kanalverbindung von Lingen (Ems) über Nordhorn (Vechte) nach Almelo (niederländisches Kanalnetz) ausgelöst werden.
Mit der Machbarkeitsstudie soll eine fundierte Planungs- und Entscheidungsgrundlage geschaffen werden.


Leistungen

  1. Bedarfsanalyse: Ermittlung des Potenzials als Wassersport-revier und als Passage zu den attraktiven Revieren
  2. Bestandsanalyse: Ermittlung des Handlungsbedarfs, Prüfung von Alternativen, Entwicklung des Infrastrukturkonzepts
  3. Technische Machbarkeit: Ermittlung der erforderlichen baulichen Maßnahmen, Prognose der Investitionskosten
  4. Planungsrechtliche Machbarkeit: Abstimmung mit den Belangen von Naturschutz, Hochwasserschutz etc.
  5. Erfolgsprognose: Abschätzung der wassertouristischen Nachfrage und der erzielbaren Wertschöpfung aus Tourismus
  6. Wirtschaftlichkeitsprüfung: Monetarisierung der induzierten Effekte (Bauphase und Betrieb), Abgleich mit Betriebs- und Investitionskosten
  7. Umsetzung: Stufenkonzept zur Umsetzung, Empfehlungen zur Organisation und Finanzierung der "Kanalvision"


Erfolge

Der Realisierung der gesamten grenzüberschreitenden Kanalverbindung stehen zu große Investitionskosten und natuschutzfachliche Bedenken auf niederländischer Seite entgegen. Doch die Revitalisierung des Ems-Vechte-Kanals bis Nordhorn hat sich als machbar und erfolgversprechend erwiesen. Erste Hindernisse wurden bereits beseitigt und der Kanal wieder für Motoryachten freigegeben. Maritime Feste locken regelmäßig Wasser- und Landtouristen an.

 


Weitere Bilder / Impressionen

  • © BTE

 


» alle Bilder anzeigen

 

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Geogr. Harald Geißler
Senior Consultant

Telefon: (0511) 7 01 32 - 30
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 

 

Aus dem BTE Blog


22.03.2018 „Wegen Überfüllung geschlossen"?!

Lösungsansätze zum Umgang mit „Overcrowding"


06.11.2017 Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus

Aktuelle Kurzstudie zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten deutscher Tourismusdestinationen


11.07.2017 Institutionelle Nachhaltigkeit im Tourismus

7 Thesen zur Bedeutung für die Organisation und das Management einer DMO

 
 

Übersicht

schließen (x)