Europäisches Fachzentrum Moor © • Keese ingenieure + planer

Europäisches Fachzentrum Moor Machbarkeitsstudie

 

Auftraggeber:

Landkreis Diepholz


Das geplante Kompetenzzentrum soll touristische und wissenschaftliche Funktionen bündeln. Die Machbarkeitsstudie von BTE ist Entscheidungsgrundlage und prüft, wie der Zuschussbedarf durch Ausschöpfung von Synergie-Effekten begrenzt werden kann.


Aufgabe

Der Landkreis Diepholz betreut gemeinsam mit Partnern in der Diepholzer Moorniederung die größten hochwertig renaturierten Moorgebiete Niedersachsens. In einem Zentrum sollen nun drei Funktionen gebündelt werden: werbewirksame Öffentlichkeitsarbeit, wissenschaftlicher Erfahrungsaustausch und die Betreuung der Moore.


Leistungen

  1. Standortanalyse unter den Aspekten Besucherlenkung, Erreichbarkeit, Synergie-Effekte und Entlastung sensibler Moorbereiche
  2. Entwurf des Raumprogramms, Ziel ist die Begrenzung des Investitionsvolumens durch gemeinsam genutzte Räume und die Begrenzung des Personalaufwands für die Betreuung der Ausstellung
  3. Konkretisierung des Ausstellungskonzepts, Abgrenzung der attraktiven Kernthemen, Vorschläge zur Realisierung
  4. Besucherpotenzialermittlung und Wirtschaftlichkeitsprognose für die Bausteine, Abschätzung des Investitionsvolumens
  5. Konkretisierung des Betriebs- und Organisationskonzepts, Abstimmung des Marketing- und Managementkonzepts


Erfolge

Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie haben überzeugt und die Entwicklung beschleunigt: Der im Jahr 2011 gegründete Förderverein konnte mit ersten Spenden das architektonische Konzept (Gebäude in Kranich-Form) beauftragen, im Jahr 2013 erfolgte die Bewilligung der Fördermittel und der erste Spatenstich. Nähere Informationen zum Projekt unter www.foe-efmk.de

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Geogr. Harald Geißler
Senior Consultant

Telefon: (0511) 7 01 32 - 30
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 

 

Aus dem BTE Blog


01.10.2018 Wenn Tourismusberater reisen

Unsere Highlights des Sommers


22.03.2018 „Wegen Überfüllung geschlossen"?!

Lösungsansätze zum Umgang mit „Overcrowding"


06.11.2017 Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus

Aktuelle Kurzstudie zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten deutscher Tourismusdestinationen

 
 

Übersicht

schließen (x)