AktivtourismusTourismus rund ums Pferd

Deutschlandweite Fernreitrouten

(c) BTE/Dana Roberts

Foto: (c) Dana Roberts, BTE

Auftraggeber:
Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland e. V. (VFD)

Ansprechpartner:
Ulrike Franke

Aufgabe

Die Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland e. V. (VFD) will ein deutschlandweites (Fern-)Reitroutennetz mit Anbindung an die Nachbarländer aufbauen. Damit sollen Impulse für die Entwicklung grenzüberschreitender Fernreitwege gesetzt werden.

Leistungen

BTE hat das Grundkonzept für die Entwicklung deutschlandweiter Fernreitrouten erarbeitet sowie Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten ermittelt und die Machbarkeit geprüft. 

  • Entwicklung eines Verfahrens zur Auswahl geeigneter Routen, Einbindung der zahlreichen Wanderreitstationen der VFD
  • Sondierung möglicher Risiken und Entwicklung von Lösungsansätzen (z. B. für Haftungsrisiken, nutzbares Kartenmaterial)
  • Abschätzung des erforderlichen Arbeitsaufwandes
  • Abschätzung der Erfolgsaussichten und der potenziellen Wirkungen

Erfolge

Das Fernreitrouten-Konzept ist mit dem Projekt „Pferde-Reise-Wege“ sofort in die Umsetzung gegangen: Die VFD definierte Korridore für das Wanderreiten und -fahren in Deutschland und legte die Routen in Abstimmung mit den Wanderreitstationen vor Ort fest. Der erste europäische Pferde-Reise-Weg der VFD von Frankreich bzw. Belgien bis Polen – gut 2.500 km Strecke und 110 Stationen – wurde 2012 eröffnet.

Die erarbeiteten Routen werden im Reitroutenportal präsentiert, das die VFD in Kooperation mit dem Routenportal GPSies als bundesweite Plattform für das Wander- und Ausreiten entwickelt hat. Im Portal können Reiter und Fahrer vorhandene Routen abrufen und eigene Routenvorschläge einstellen. Aufgrund veränderter Rahmenbedingungen ist die Kooperation mit GPSies 2020 ausgelaufen, 2021 will die VFD ein neues Routenportal anbieten.