DestinationsentwicklungTourismuskonzepte

Evaluierung und Fortschreibung des Touristischen Entwicklungs-plans (TEP) der Stadt Leipzig

Foto: BTE 2020, Könneritzbrücke Stadt Leipzig

Auftraggeber:
Stadt Leipzig
Amt für Wirtschaftsförderung

Ansprechpartner:
Dr. Alexander Schuler

Aufgabe

Der Touristische Entwicklungsplan der Stadt Leipzig (TEP) ist Bestandteil der „Destinationsstrategie für Leipzig und seine Region“, die bereits im September 2014 als kompaktes Konzept fertiggestellt und beim Freistaat Sachsen, konkret dem Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, eingereicht wurde. Nach einer Prüfung wurde die Destination entsprechend der Kriterien der Tourismusstrategie Sachsen 2020 für weitere Jahre als wettbewerbsfähige Destination anerkannt. Nach fünf Jahren erfolgreicher Arbeit, in der die Betten- und Übernachtungszahlen in der Destination LEIPZIG REGION gesteigert werden konnten und die Vernetzung von Stadt und Region weiter vorangetrieben wurde, gilt es nun die bisherigen Entwicklungen zu reflektieren, die strategische Ausrichtung zu evaluieren und ggf. neu auszurichten. Darüber hinaus sind weitere Rahmenbedingungen zu berücksichtigen: Hierzu zählen bspw. die Anforderungen an eine Destinationsmanagementorganisation (DMO) der Zukunft mit vermehrt nach innen gerichteten Managementaufgaben oder die immer stärkere Berücksichtigung des Megatrends Digitalisierung. Zudem hat der Freistaat Sachsen mit der Tourismusstrategie Sachsen 2025 einen neuen strategischen Rahmen vorgelegt, der in der Destination entsprechend umgesetzt werden muss.

Leistungen

  • Aufarbeitung relevanter Rahmenbedingungen und Trends im Tourismus sowie die Auswirkungen von SARS-CoV-2 auf die Nachfrage und die Anforderungen an das Angebot
  • Analyse des Status Quo und Erfassung der Umsetzungsfortschritte
  • Beleuchtung von Zukunfts- und Querschnittsthemen im Zuge einer Evaluierungs- und Zukunftswerkstatt
  • Benchmark und Bewertung Leipzigs im Vergleich
  • Stärken-Schwächen-Chancen-Risiken-Analyse
  • Erarbeitung der touristischen Strategie 2020+, inkl. Aktualisierung der Vision und Zieldefinition, inkl. Überprüfung der touristischen Vision sowie Aktualisierung des Zielsystems für die weitere touristische Entwicklung, Herausarbeitung des touristischen Profils und Aktualisierung von Profil und Marketingschwerpunkten sowie Aktualisierung der Marketingstrategie
  • Empfehlungen zur Organisations- und Kooperationsstruktur, inkl. neues Rollen- und Aufgabenmanagement (Lebensraummanagement, Consultingrolle, ausreichende Finanzierung, Unterstützung Leistungsträger u.v.w.)
  • Ausarbeitung Maßnahmenplan

Erfolge

Die partizipative Umsetzung des Projektes konnte im 3. und 4. Quartal 2020 sowie im Januar 2021 abgeschlossen werden. Die Veranstaltungen haben aufgrund der aktuellen Lage zu Zeiten der Corona-Pandemie überwiegend im digitalen Raum stattgefunden. Voraussichtlich wird das Projekt im 2. Quartal 2021 abgeschlossen.