KulturtourismusstrategienMarketingstrategienOrganisationsberatung

Erstellung eines Romantikkonzepts für Vorpommern zur Kommunikation und Organisation

Foto: pixabay / FlyerBine

Auftraggeber:
Tourismusverband Vorpommern

Ansprechpartner:
Alexander Schuler
Sonja Licht

Aufgabe

Durch die Arbeit der landesweiten Initiative „natürlich romantisch“ seit dem Jahr 2013 hat das Thema Romantik in Mecklenburg-Vorpommern eine große öffentliche Wahrnehmung erhalten und ist als Alleinstellungsmerkmal von wichtiger Bedeutung für Vorpommern. Um die Arbeit des Romantik-Netzwerkes in Kooperation mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (TMV) sowie in Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartnern erfolgreich weiterzuführen und das Thema unabhängig von Projektlaufzeiten nachhaltig zu verstetigen – auch in Hinblick auf zukünftige Jubiläen wie der 250. Geburtstag Caspar David Friedrichs im Jahr 2024 sollte eine Strategie für die Positionierung Vorpommerns als „Romantik-Region“ im Destinationsmarketing erarbeitet werden. Diese sollte neben einer langfristigen Maßnahmenplanung  ebenso einen Vorschlag für eine nachhaltige Organisations- und Finanzierungsstruktur für das Netzwerk „natürlich romantisch“ im Tourismus aufzeigen.

Leistungen

  • Bestandsaufnahme und Bewertung der Marketingaktivitäten und des Corporate Designs und Identifizierung der Stärken und Handlungspotenziale sowie möglicher Synergien
  • Aufbereitung der Trends und Entwicklungen im Kulturtourismus mit dem Schwerpunkt Romantik und der Bedeutung und Umsetzung von Themenjahren
  • Analyse der Zielgruppen und Zielquellmärkte
  • Erfassung der aktuellen organisatorischen und finanziellen Rahmenbedingungen der Initiative sein. Diese Inhalte fließen dann in das Konzept zur nachhaltigen Organisations- und Finanzierungsstruktur ein (s. Kap. 3.2.6).
  • Erarbeitung eines Konzepts inklusive Mission, Vision, Zielen, Aufgaben und Maßnahmen
  • Erarbeitung einer nachhaltigen Finanzierungs- und Organisationsstruktur unter Berücksichtigung der Beteiligung der Netzwerkpartner

Erfolge

Die Ergebnisse des Projekts wurden im Sommer 2021 vorgestellt.