NaturtourismusTourismus in Schutzgebieten

Sozioökonomische Studie im Nationalpark Hainich

Marktforschung Befragung Nationalpark Hainich

Foto: (c) Dana Roberts, BTE

Auftraggeber:
Nationalparkverwaltung Hainich

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Hartmut Rein
Dana Roberts

Aufgabe

Im Rahmen des sozioökonomischen Monitorings im Nationalpark Hainich soll eine Studie zur Erfassung der regionalwirtschaftlichen Effekte des Großschutzgebietes durchgeführt werden. Dazu gehören Planung, Vorbereitung und Durchführung einer breit angelegten Besucherbefragung und -zählung im gesamten Nationalparkgebiet und die Auswertung der Ergebnisse. Zur Darstellung der Entwicklung des Nationalparks werden die Ergebnisse außerdem den im Jahr 2007 erfassten Grundlagendaten gegenübergestellt.

Leistungen

  • Vorbereitung der Vor-Ort-Befragung: Erstellung der Zähl- und Fragebögen, Festlegung der Befragungsstandorte, Interviewerauswahl und -schulung
  • Betreuung der Durchführung der Erhebung an 22 Tagen und 7 Standorten
  • Dateneingabe und –auswertung
  • Berechnung der sozioökonomischen Effekte
  • Verschriftlichung und Präsentation der Ergebnisse
  • Erarbeitung eines druckreifen Manuskriptes zur Veröffentlichung der Studienergebnisse

Erfolge

Die wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus für die Region um den Nationalpark Hainich ist seit der Untersuchung 2007 deutlich gestiegen. In den letzten Jahren konnte ein deutliches qualitatives Wachstum im Tourismus erzielt werden. Die vollständigen Ergebnisse der Studie wurden im Mai 2019 von der Nationalparkverwaltung Hainich in der Schriftenreihe ERFORSCHEN (Band 7) veröffentlicht und sind Interessierten somit zugänglich.