Inwertsetzung kulturelles ErbeKulturtourismus

Erhalt der historischen Natur- und Kulturlandschaft des UNESCO-Weltkulturerbe Serra de Tramuntana

Weltkulturerbe Tramuntana

Foto: Emilio Vaquer, Flickr

Auftraggeber:
Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) e.V., Landesverband Niedersachsen; Förderprojekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Hartmut Rein
Juliane Koch

Aufgabe

Das UNESCO Weltkulturerbe der Serra de Tramuntana auf Mallorca ist mit seinen historischen Trockensteinmauern und -wegen, Olivenhainen und traditionellen Bewässerungssystemen ein beliebtes Ziel von überwiegend deutschen Wandertouristen. Die Natur- und Kulturlandschaft wird jedoch durch fehlende Pflege, mangelnde Bewirtschaftung, Nutzungsaufgabe und ein damit einhergehendes Vordringen der Kiefer bedroht. Das Eindringen der Kiefer trägt einerseits zur Zerstörung der Trockensteinmauern bei und erhöht andererseits die Brandgefahr. Der Tourismus, vor allem durch deutsche Gäste, nutzt diese Landschaft, trägt aber bislang trotz des hohen Besucheraufkommens weder zum Schutz noch zum Erhalt der Kulturlandschaft bei. Für eine aktive Mitwirkung fehlt es bisher bei den Besuchern an Wissen über die Problematik und an Möglichkeiten der Unterstützung zum Erhalt der Serra de Tramuntana. Aus diesem Grund hat der BUND Niedersachsen zusammen mit BTE und Amics de la Terra Mallorca als Partner vor Ort ein Projekt zur Sensibilisierung der deutschen Wandertouristen und deutschen Reiseveranstalter für die kulturlandschaftlichen Besonderheiten und die Erhaltungserfordernisse gestartet. Zudem sollen Wandertouristen zur aktiven Mitarbeit aktiviert und dafür konkrete Angebote entwickelt werden.

Weitere Projektpartner: Consell de Mallorca, Mallorca Mountain Guides, Capvespre Initative (als Teil der Cooperative Agricola Sóller), ENEA e.V. (European Nature und Environmental Academy)

Leistungen

Das Projekt umfasst fünf Bausteine, die ineinander greifen und sich ergänzen. Dabei handelt es sich um:

  • Baustein 1: Erarbeitung und Vermittlung von spezifischen Informationen über die besonderen natürlichen und kulturhistorischen Werte und Qualitäten des UNESCO-Weltkulturerbes Serra de Tramuntana für deutsche Touristen und Reiseveranstalter.
  • Baustein 2: Ausarbeitung eines Schulungsmoduls zur Vermittlung der besonderen natur- und kulturhistorischen Werte und Qualitäten des UNESCO-Kulturerbes der Serra de Tramuntana sowie zur UNESCO Weltkulturerbe-Anerkennung für die Ausbildung der Mallorca Mountain Guides.
  • Baustein 3: Entwicklung von Ansätzen für die aktive Mitwirkung deutscher Touristen bei Maßnahmen zum Freihalten der Olivenhaine von eindringender Vegetation und zum Erhalt bzw. zur Wiederherstellung der historischen Trockensteinmauern (Voluntourism).
  • Baustein 4: Netzwerkbildung der regionalen Akteure zur Koordinierung eines umweltverträglichen Tourismus durch deutsche Gäste in der Serra de Tramuntana.
  • Baustein 5: Recherche und Darstellung von Verkaufsstellen für regionale Produkte in der Serra de Tramuntana zur Unterstützung von Direktvermarktungsinitiativen für Produkte aus traditionellen Nutzungen der Terrassenanlagen aus der Region Sóller.

In den verschiedenen Projektbausteinen kommen unterschiedlichste Methoden zum Einsatz, wie Expertengespräche, moderierte Gruppensitzungen, Literatur- und Best-Practice-Recherchen, Internetanalysen, etc.

Erfolge

Während des Projektes wurde zur Sensibilisierung deutscher Gäste ein Flyer entwickelt, der auf 12 Seiten über die Landschaft der Tramuntana, den UNESCO-Status, Erhaltungsmöglichkeiten und regionale Produkte informiert. Zudem wurden spezialisierte Berg-Wanderführer geschult, um den Gästen vertiefende Informationen zu den kulturlandschaftlichen Besonderheiten und dem UNESCO-Status vermitteln zu können. Bereits während der Projektlaufzeit 2016-2019 wurde die Schulung aus regionalen Mitteln fortgeführt.

Ein zentraler Projektbaustein war die Konzeption und Durchführung eines Mitmach-Angebots für deutsche Touristen. Im Vorfeld wurde eine Befragung von ca. 160 deutschsprachigen Wanderern in der Tramuntana zur Bekanntheit des Schutzstatus, der Wahrnehmung der Landschaft und der Bereitschaft zur Mitwirkung am Erhalt durchgeführt. Darauf basierend wurde ein eintägiges touristisches Angebot entwickelt, welches eine geführte Wanderung, einen Arbeitseinsatz zur Entfernung eindringender Vegetation auf den Terrassenfeldern, eine Einführung in den Trockensteinmauerbau sowie ein gemeinsames Essen beinhaltete. 62 deutsche Gäste nahmen das Angebot, das vier Mal während der Projektzeit stattfand, in Anspruch. In der Summe aller Aktivitäten wurden ca. 800m² Terrassen-Fläche gereinigt, d.h. von eindringender Vegetation der Carrizo-Pflanze (Ampelodesmos mauritanica) befreit.

Die Mitmach-Angebote sollen weitergeführt werden, dann allerdings als privatwirtschaftliche Initiative regionaler Akteure.

Zudem erlangen dank des Projektes die Verkaufsstellen regionaler Produkte eine erhöhte Sichtbarkeit. In der neu erstellten Online-Datenbank www.made-in-tramuntana.org wurden im Ergebnis ca. 60 Verkaufsstellen gelistet, verschlagwortet und verortet. Die Datenbank steht den regionalen Produzenten zur Bewerbung und weiterer Befüllung zur Verfügung.

Weitere Informationen

Projektseite unserer Projektpartner von Amics de la Terra HIER

Projektpartner BUND-Niedersachsen HIER

Ergebnissen der Wanderer-Befragung HIER

Flyer „Wandern. Staunen. Bewahren. UNESCO Weltkulturerbe Serra de Tramuntana HIER

Bericht zum Mitmach-Angebot HIER