MarketingstrategienTourismusmarketing

Destinationsstrategie LEIPZIG REGION – Fokus Marketingstrategie

Foto: BTE 2020, Cospudener See Markkleeberg

Auftraggeber:
Tourismusverband Sächsisches Burgen- und Heideland e.V.

Ansprechpartner:
Dr. Alexander Schuler

Aufgabe

Im September 2014 wurde die „Destinationsstrategie für Leipzig und seine Region“ als kompaktes Konzept fertiggestellt und beim Freistaat Sachsen, konkret dem Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, eingereicht. Nach einer Prüfung wurde die Destination entsprechend der Kriterien der Tourismusstrategie Sachsen 2020 für weitere Jahre als wettbewerbsfähige Destination anerkannt.

Die gemeinsame Destinationsstrategie von Stadt und Region war die verschriftete Ergebnissicherung verschiedener vorangegangener strategischer Arbeiten und Konzepte. Hierzu zählen insbesondere:

  • der touristische Entwicklungsplan (TEP) für die Stadt Leipzig (unter Berücksichtigung einer stärkeren Vernetzung mit der umliegenden Region),
  • die Marketingstrategie für die künftige Vermarktung der Region, die Marken- und Kommunikationsstrategie für die Region sowie ein Produktentwicklungsworkshop,
  • ein Businessplan für die neue Organisationsstruktur (Abteilung Region in der LTM), aufbauend auf den Grundüberlegungen der Organisationsstrategie für das Sächsische Burgen- und Heideland,
  • eine Qualitätsstrategie für Stadt und Region Leipzig,
  • die Berechnung der regionalökonomischen Bedeutung des Tourismus.

Nach fünf Jahren erfolgreicher Arbeit, in der die Betten- und Übernachtungszahlen in der Destination LEIPZIG REGION gesteigert werden konnten und die Vernetzung von Stadt und Region weiter vorangetrieben wurde, gilt es aufbauend auf die Evaluierung des TEP die strategische Ausrichtung zu prüfen und weiterzuentwickeln. Darüber hinaus sind weitere Rahmenbedingungen zu berücksichtigen: Hierzu zählen bspw. die Anforderungen an eine Destinationsmanagementorganisation (DMO) der Zukunft mit vermehrt nach innen gerichteten Managementaufgaben oder die immer stärkere Berücksichtigung des Megatrends Digitalisierung. Zudem hat der Freistaat Sachsen mit der Tourismusstrategie Sachsen 2025 einen neuen strategischen Rahmen vorgelegt, der in der Destination entsprechend umgesetzt werden muss. Vor diesem Hintergrund soll der TEP fortgeschrieben werden, um auch künftig eine zukunftsgerichtete Tourismusentwicklung in der Stadt Leipzig voranzutreiben.

Leistungen

  • Kurzanalyse zum touristischen Status Quo
  • Umsetzung einer Evaluierungs- und Zukunftswerkstatt
  • Ableitung relevanter Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken
  • Erarbeitung der Zieldefinition für die Destination
  • Ableitung von relevanten Maßnahmen zu den Querschnittsthemen und Rückkopplung der Ergebnisse mit den touristischen Leistungsträgern in Form einer Online-Umfrage
  • Unterstützung der Umsetzung der Evaluierung der Destinationsstruktur im Sächsischen Burgen- und Heideland
  • Aktualisierung der Marketingstrategie für die Marke LEIPZIG REGION
    • Umsetzung einer Profilwerkstatt
    • Umsetzung einer Marketingwerkstatt
  • Zusammenfassung der Ergebnisse und Dokumentation

Erfolge

Der partizipative Bearbeitungsprozess konnte im 4. Quartal 2020 abgeschlossen werden. Eine Vorlage der Marketingstrategie sowie der Strategie zur Destinationsstruktur konnten im Februar 2021 finalisiert werden. Die Bearbeitung der Destinationsstrategie LEIPZIG REGION erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Fertigstellung des Touristischen Entwicklungsplans (TEP) der Stadt Leipzig. Eine Finalisierung des Projektes ist im 2. Quartal 2021 vorgesehen.