News

Storytelling auf Radrouten? Unbedingt, aber mutig!

Sonja Licht von BTE als Impulsgeberin beim Workshop des Berliner Zentrums für Industriekultur „Industrielle Kulturlandschaften als Open‐Air‐Museum - Storytelling mit Radrouten“

Im Marketing und in der Inszenierung von Radwegen ist „Storytelling“ nach wie vor in aller Munde. Doch trotz Omnipräsenz der Begrifflichkeit, bleibt das Instrument des „Storytellings“ für viele Praktiker abstrakt und wird im Radtourismus bei relativ wenig Angeboten konsequent angewandt.

In dem zweitägigen Workshop „Industrielle Kulturlandschaften als Open‐Air‐Museum – Storytelling mit Radrouten“ wurde in der beeindruckenden Kulisse des Deutschen Technikmuseums in Berlin diskutiert, wie das Thema Storytelling für Routengestalter und touristische Akteure künftig zugänglicher und nutzbarer gemacht werden kann. Also: Wie vermittelt man Fakten und Historie insbesondere zum Thema Industriekultur an die Zielgruppen? Wie kommt man an „gute Geschichten“ und verbindet diese mit gesellschaftlicher Orientierung und Verantwortung?

Im Rahmen der Veranstaltung ging die „Reise“ vom klassischen Storytelling-Ansatz zu spannenden beispielhaften Projekten, in diverse Regionen und zu sehr unterschiedlichen Ansätzen im Umgang mit dem Thema.

Im Fazit bleibt die Erkenntnis: Einen allgemeingültigen erfolgversprechenden Ansatz für So geht’s im Storytelling“ gibt es leider nicht, aber eine Menge an Inspiration und Gestaltungspielräumen, sei es in der Bewerbung, in der Inszenierung oder im Edutainment. 

Was zählt, sind eine klare Themen- und Zielgruppenfokussierung, anschauliche methodische Werkzeuge und Tipps, wie das Thema Storytelling für bestimmte Fragestellungen transparent und anwendbar gemacht werden kann. Ansätze wie der „Bau eines Storyhauses“ oder das „Modell der Narrative“ können dabei sehr hilfreich sein.

Über den Erfolg entscheidet letztendlich jedoch die Kreativität bei der „guten Geschichte“, der Mut, auch mal unkonventionelle Wege zu gehen und die Freude am Thema.

Dies hat der Workshop in jedem Fall erreicht: viel Inspiration, Austausch und Lust zum Storytelling. Herzlichen Dank an das Berliner Zentrum Industriekultur, an das Deutsche Technikmuseum und an alle Beteiligten für die starke Veranstaltung! 

Spannende Links zu den Themen Radrouten, Industriekultur und Storytelling:

Bild: Lea Gleisberg, Berliner Zentrum Industriekultur