DestinationsentwicklungTourismuskonzepte

Erstellung eines Tourismuskonzeptes für die Stadt Halle (Saale) unter Einbeziehung der umliegenden Region

Tourismuskonzept Halle

Foto: Flotography/pixabay

Auftraggeber:
Stadt Halle/Saale

Ansprechpartner:
Dr. Alexander Schuler
Katharina Meifert

Aufgabe

Die Händelstadt Halle (Saale) in Sachsen-Anhalt ist Universitätsstadt, Messestadt und bildet gemeinsam mit der Stadt Leipzig das Zentrum des urbanen Wirtschaftsgroßraumes Mitteldeutschland. Mit ihrer historischen Innenstadt, einem breit gefächerten Kulturangebot sowie ihrer Lage inmitten einer facettenreichen Landschaft mit vielerlei Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten in der Natur und am Wasser, ist sie außerdem ein attraktiver Tourismusstandort und besitzt eine hohe Aufenthaltsqualität.

Mit der Erstellung eines neuen Tourismuskonzepts soll eine strategische Grundlage für die weitere touristische Entwicklung der Stadt Halle und ihrer Region geschaffen werden und die Stadtmarke „Händelstadt Halle“ gestärkt werden.

Die Bearbeitung erfolgt in Kooperation mit dem Europäisches Institut für TagungsWirtschaft GmbH an der Hochschule Harz (EITW)

Leistungen

Die BTE Leistungen umfassen folgende Arbeitspakete:

  • Stärken-Schwächen-Chancen-Risiken-Analyse (SWOT) im Halle-Tourismus und eine entsprechende Ableitung von Maßnahmen
  • Berechnung der wirtschaftlichen Bedeutung des Tourismus für Halle
  • Identifizierung von touristischen Kern- und Potentialthemen
  • Identifizierung von Zielgruppen und -märkten für die touristische Vermarktung
  • Bewertung des Potenzials als Standort für Tagungs- und Kongresstourismus
  • Bewertung des Potenzials von Vernetzungen mit dem Umland und weiteren regionalen Partnern
  • Bewertung von Potenzialen für den stationären Einzelhandel

Erfolge

Im Dezember 2019 gestartet soll bis Ende 2019 ein abgestimmtes Gutachten vorliegen.